Den Abschied gestalten

Das Ende liegt in höherer Hand –
der Abschied in Ihrer.

Trauerfeier

Der Abschied von einem Menschen sollte so individuell sein, wie es der Mensch selber war. Hat er dazu zu Lebzeiten seine Wünsche geäußert? Hatte er Lieblingsblumen, eine besondere Vorliebe für ein Musikstück?

Daneben sollte der Abschied aber auch den Vorstellungen und Möglichkeiten der Angehörigen entsprechen. Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir, welche Form der Verabschiedung und der Bestattung zum vergangenen Leben, dem Wesen des Verstorbenen und Ihren persönlichen Absprüchen am besten passt.

So ist, wenn erwünscht, eine Abschiednahme am offenen Sarg möglich.

Die Trauerfeier kann in der Kirche, in einer Friedhofskapelle oder auch in einer anderen geeigneten Umgebung stattfinden, im Regelfall in der Nähe des Ortes, an dem auch die Bestattung erfolgen soll.

Auch wenn es um die Wahl eines Trauerredners geht, unabhängig von konfessionellen Bindungen, oder um spezielle Wünsche für die Trauerfeier, etwa die Einbindung persönlicher Gegenstände des Verstorbenen in die Dekoration, sind wir für Sie da.

Es gibt also vielfältige Möglichkeiten eines individuellen Abschiednehmens.
Sprechen Sie mit uns.

Bestattungsarten

Grundsätzlich gibt es zwei Formen der Bestattung: die Erdbestattung und die Feuerbestattung.

Bei der Erdbestattung wird die oder der Verstorbene in einem Sarg, meist aus Holz, auf einem Friedhof beigesetzt.

Bei der Feuerbestattung wird der Körper, ebenfalls in einem Sarg, in einem Krematorium dem Feuer übergeben und die Asche, üblicherweise in einer Urne, beigesetzt.

Grabarten

Orte des Erinnerns und der Trauer sind wichtige Orte. Deshalb kommt der Wahl der Grabstätte eine große Bedeutung zu.

Für die Erdbeisetzung stehen verschiede Grabformen zur Verfügung: das Wahlgrab, das Reihengrab, das Grab in Rasenlage sowie das anonyme Grab. Einige Friedhöfe bieten darüber hinaus noch besondere Grabstellen an. In den Friedhofsordnungen sind die möglichen Grabformen und die Gestaltungsregeln ebenso wie die Ruhefristen festgelegt.
Da wir die Friedhöfe in der Nordheide, in Hamburg und zum Teil auch darüber hinaus sehr gut kennen, können wir Ihnen dazu detailliert Auskunft geben und Sie beraten.

Bei der Feuerbestattung kann die Beisetzung der Urne auf einem Friedhof auf einem Wahlgrab, einem Reihengrab, einem Grab in Rasenlage, einem anonymen Gemeinschaftsfeld oder in Urnenwänden bzw. Urnenhallen (Kolumbarien) erfolgen.
Ferner ist eine Beisetzung als Seebestattung im Meer oder Baumbestattung in einem Friedwald oder Ruheforst möglich.

Die entstehenden Kosten sind von der Art der Beisetzung und der Grabform abhängig und variieren nicht unerheblich.

Über nähere Einzelheiten zu allen Fragen der Beisetzungsformen und Kosten informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Kontakt

  • Name*
  • Adresse
  • Telefon
  • E-Mail*
  • Ihre Nachricht
  • *Pflichtangabe